Javascript ist deaktiviert !
FUSSBALL-SENIOREN
9.7.2020
SSV Dhünn II steigt auf - Kreispokal wird fortgesetzt
Kreispokal-Halbfinale:
SSV Dhünn - SV 09/35 Wermelskirchen
SC 08 Radevormwald - FC Remscheid
Am späten Mittwochabend (8.7.2020) konnte der bisher gebunkerte Aufstiegssekt doch noch geköpft werden. Die 2. Mannschaft des SV 09/35 Wermelskirchen hat den Aufstieg in die Kreisliga A nun als viertes Team geschafft.

"Ich habe der Beschwerde der Wermelskirchener gegen die Aufstiegsregelung nach dem Abbruch der Saison stattgegeben. Es ist in meinen Augen ein echter Härtefall gewesen", betont Aylin Caliskan. Die Vorsitzende des Fußballkreises Remscheid hatte ihre Entscheidung am Mittwoch in einer Videokonferenz dem Verband mitgeteilt. Dies war indes nur noch eine Formsache, und der Aufstieg ist nun endgültig in trockenen Tüchern.

Ein Härtefall sei es gewesen, weil die Wermelskirchener und der SSV Dhünn II den gleichen Punktequotienten aufwiesen. Vom Torverhältnis war der SV 09/35 II aber klar besser. Dann musste aufgrund der Durchführungsbestimmungen aber der direkte Vergleich herangezogen werden. Da gab es allerdings nur ein Spiel, das der SSV gewann.

Die Entscheidung hat derweil Auswirkungen auf die neue Saison. Die Kreisliga A geht nun mit 18 Teams ins Rennen. "Dies hat natürlich den Vorteil, dass keine Mannschaft mehr spielfrei ist", sagt Caliskan, die allerdings nicht verhehlt, dass auf alle Teams nun einiges zukommt. Da die Saison später als in den vergangenen Jahren - im Auge haben alle den 5. oder 6. September - beginnt, sind einige Englische Wochen programmiert. "Außerdem werden wir gemeinsam darüber nachdenken, ob und in welchen Umfang es überhaupt eine Winterpause gibt", meint Caliskan und erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass es in den beiden letzten Jahren kaum Probleme mit Eis und Schnee gab.

Ein großes Fragezeichen gibt es derweil noch, wie der Spielbetrieb in der Kreisliga B und C aussehen wird. Da will die Vorsitzende des Fußball-Ausschusses zunächst einmal das Ende der Meldefrist am 31. Juli abwarten. Falls dann in beiden Ligen zu wenige Teams für einen jeweils sinnvollen Spielbetrieb gibt, "könnte man über eine Zusammenlegung der Klassen nachdenken", betont Caliskan.
Pokalspiele könnten zu Geisterspielen werden

Keine Zukunftsmusik ist indes, wie es mit den Kreispokalspielen der abgebrochenen Saison weitergehen wird. Fakt ist, dass der Kreis bis zum 1. September dem Verband den Kreispokalgewinner und damit Teilnehmer am Niederrheinpokal melden muss. Das Endspiel soll deshalb am 30. August stattfinden. Zuvor müssen allerdings noch die Halbfinalpartien zwischen dem SSV Dhünn und dem SV 09/35 Wermelskirchen sowie dem SC 08 Radevormwald und dem FC Remscheid stattfinden. Diese Spiele sollen am 23. August ausgetragen werden.

Die große Unbekannte bleibt indes, in welchem Rahmen die drei Partien über die Bühne gehen könnten. So steht aufgrund der Corona-Pandemie zwar die Anzahl von 100 Zuschauern bei einem Spiel im Raum. Völlig unklar ist indes, wie sich diese Zahl zusammensetzt. So könnten Offizielle aber auch Trainer und Betreuer dazu zählen.

"Ich werde dies intensiv mit den Verantwortlichen der jeweiligen Städte abklären", berichtet Caliskan, die ansonsten mit einer grundsätzlichen Idee nicht hinter dem Berg hält: "Wir dürfen uns nichts vormachen. Es wird in diesem Jahr kein tolles Fußballfest wie bei den letzten Endspielen geben. Deshalb könnte es durchaus sein, dass die restlichen Pokalspiele als Geisterspiele ausgetragen werden."

rga, Peter Kuhlendahl, 9.7.2020

VEREIN - 56
FUSSBALL-SENIOREN - 144
FUSSBALL-JUGEND - 1
JUDO - 4
TENNIS - 2
GYMNASTIK - 1
FÖRDERVEREIN - 2
Sport- und Spielverein Dhünn e.V. © Copyright 2020
Alle Angaben ohne Gewähr!