Javascript ist deaktiviert !
VEREIN
03.09.2015
Vereine bekräftigen Pläne für zwei Kunstrasenplätze
Vertreter der Wermelskirchener Fußballvereine haben in einer Sitzung den Vorschlag aus dem nichtöffentlich tagenden Arbeitskreis bekräftigt, zwei Kunstrasenplätze in Wermelskirchen zu bauen.
Konkret sprechen sich Tura Pohlhausen, SV 09/35, SSV Dhünn und der DTV jetzt auch öffentlich für den Bau des ersten Platzes am Standort Höferhof aus. Zudem soll ein zweites Kunstrasen-kleinspielfeld (bis D-Jugend) im Eifgen zwischen dem oberen und unteren Platz errichtet werden - alternativ könne ein zweiter Platz auch an der Schwanenhalle entstehen.

"Der zweite Platz soll für alle Vereine, den jeweiligen Anforderungen entsprechend, im gleichen Maße zur Verfügung stehen, wobei auch an Spielgemeinschaften gedacht ist. Ziel ist, speziell die jüngeren Spieler in unserer Stadt und in unseren Vereinen zu halten", teilen die Vereine in einem Schreiben an die einzelnen Ratsfraktionen mit. Darüber hinaus halten sie die Fortführung des Arbeitskreises für notwendig, "um weitere Maßnahmen für ein flächendeckend ausreichendes Angebot an Kunstrasenplätzen zu entwickeln". An die Politiker richten sie folgende Botschaft: "Sie können eine Entscheidung - gemeinsam mit den Vereinen - für die weitere Entwicklung des Fußballs in Wermelskirchen treffen. Daher bitten wir Sie, dem von den fußballtreibenden Vereinen entwickelten Vorschlag ein angemessen großes Gewicht bei Ihren weiteren Beratungen zu geben." Aus Sicht der Vereine gebe es für jeden Verein und jeden Standort genügend Gründe für einen Kunstrasenplatz. Die Vereine sehen den Kompromiss als "Einstieg in ein flächendeckend ausreichendes Angebot an Kunstrasenplätzen in Wermelskirchen".

Der AK Kunstrasen wird dem Sportausschuss am 19. Oktober die Standorte Höferhof und Eifgen als Flächen für Kunstrasenplätze vorschlagen. Ein Gutachter ermittelt jetzt die Baukosten.


RP, ser, 3,9.2015


Sport- und Spielverein Dhünn e.V. © Copyright 2020
Alle Angaben ohne Gewähr!